Theaterstücke

Gretchen reloaded
#bewerben

Theater Sonni Maier

Seit 2008 schreiben, inszenieren und spielen wir Theaterstücke zu gesellschaftlichen Problemthemen für Jugendliche.
Als Tourneetheater bringen wir Theater dorthin, wo normalerweise keins stattfindet: In die Schulen, Jugendzentren, Kirchen, Turnhallen, und, ja, ab und zu auch mal in die Theaterhäuser!

Unser Engagement führt uns quer durch die Republik: Bereits über 1.300 Aufführungen in ganz Deutschland und 15 weiteren europäischen Ländern. Einladung zu diversen Konferenzen, Kongressen und Festivals. Ausgezeichnet mit dem Deutschen Fair Trade Award 2016.
Gründerin und Leiterin ist Sonni Maier, B.A. Theaterwissenschaftlerin und Pädagogin, seit 2001 bundesweit als Regisseurin, Schauspielerin und Autorin tätig. Seit 2014 ist „Künstler für Gerechtigkeit e.V.“ unser Träger.

Lernen Sie uns und unsere Theater-Wunderwelt kennen – wir kommen gerne auch zu Ihnen!

News

12 Zusatztermine für „Zaun im Kopf“

  • 06 Aug. 2019

Wir sind fleißig am Proben und „Zaun im Kopf“, unser Theaterstück über Fremdenfeindlichkeit und Ausgrenzung, nimmt langsam Gestalt an… nächste Woche ziehen wir um in unsere Endproben-Location, den Saal der Werk°Stadt, wo auch unsere  Premiere stattfinden wird.

Absolut baff sind wir über die enorme Nachfrage. Mit 50 Auftrittsbuchungen ist „Zaun im Kopf“ noch vor der Premiere für 2019 und 2020 bereits komplett ausgebucht. (Außer zwei einsamen Rest-Terminen für 2020.) Und es kommen ständig weitere Anfragen rein.

Wir haben deshalb ausnahmsweise (denn normalerweise findet die Planung erst in sechs Monaten statt!) bereits 12 Tournee-Termine für 2021 festgelegt und freigegeben.

Also, falls ihr „Zaun im Kopf“ auch für eure Jugendlichen buchen möchtet, raten wir zur Eile. >>> Hier gehts zu den Terminen und zur Reservierungsmöglichkeit

Kartenvorverkauf für die Premiere startet heute!

  • 02 Aug. 2019

Am 13. September feiert unser neues Theaterstück „Zaun im Kopf“ Premiere in Witten. Wir laden euch herzlich dazu ein!

Und für Schulklassen haben wir ein besonderes Angebot: Am 5.9. und 9.9. geben wir zwei exklusive Vormittags-Vorpremieren, bei denen die Schüler*innen live den Entstehungsprozess eines Theaterstücks miterleben und im Anschluss mit der Regisseurin, der Autorin und den Schauspieler*innen diskutieren können. // UPDATE: Schulklassenvorstellungen ausverkauft!

Heute startet der Vorverkauf für beide Vorstellungen, Karten gibt es in unserem neuen >>> Online-Shop!

Letzter Auftritt vor der Sommerpause…

  • 27 Jul. 2019

Mit einer „Global Playerz“-Tournee durch Bayern verabschieden wir uns in die Sommerpause! 156 Aufführungen und 12 Workshops haben wir dieses Schuljahr gerockt.Yeah!

Apropos „rocken“: Das taten die Global Playerz auf ihrer Schuljahres-Abschlusstour nochmal so richtig, und 600 Schülerinnen und Schülern in Burghausen, Altötting und Kümmersbruck feierten begeistert mit uns. Danke an alle unsere Veranstalter*innen in diesem Schuljahr, ihr seid die Besten!

Ferien machen wir jetzt übrigens nicht – denn nun steigen wir mitten in die Proben zu unserem neuen Theaterstück „Zaun im Kopf“, mit dem wir Mitte September die neue Spielzeit einläuten werden.

Europa-Tournee, Station 10: Viva Polska!

  • 14 Mai. 2019

Nun ist unsere Europa-Tournee fast zuende. Als letzte ausländische Station stand heute Warschau auf dem Programm. Sehr schade – tourzeitbedingt hatten wir überhaupt keine Zeit, uns die wunderschöne Hauptstadt Polens anzuschauen.

Dafür durften wir eine sehr intensive „druck.“-Aufführung an der engagierten deutsch-polnischen Willy-Brandt-Begegnungsschule spielen. Seit nun 40 Jahren knüpft die deutsche Auslandsschule, die sowohl von polnischen als auch von deutschen Jugendlichen besucht wird, Bande zwischen den beiden Ländern. Ein Anliegen, das wir gerne unterstützen!

Nun sind wir auf der Autobahn gen Deutschland – morgen spielen wir zum Abschluss noch in Spremberg (Brandenburg) und dann geht es nach Hause.

Europa-Tournee, Station 9: Halleluja Schengen!

  • 13 Mai. 2019

Liebe EU-Kritiker, ihr habt einen an der Waffel. Ihr kritisiert Bürokratie-Wahn – aber wisst ihr, wieviel Bürokratie es erfordert, in ein Land einzureisen, das nicht zu Europa gehören will?! Bei der Einreise nach Weißrussland erlebten wir dies hautnah.

Bei allen EU-Stationen unserer Reise merkten wir nur an den Schildern am Straßenrand, dass wir eine Grenze überquerten – lediglich in Norwegen mussten wir einmal kurz unsere Pässe vorzeigen, erledigt in 30 Sekunden. Nicht so Weißrussland: Schon Wochen vor der Tournee mussten wir erstmal ein Visum beantragen. Kostet Geld, Zeit und Nerven: Reisepässe einsammeln, einscannen, einsenden, Belarus-Krankenversicherung abschließen, Hotel-Bestätigung einholen.
Dann an der Grenze eine einstündige Prozedur über uns ergehen lassen: Formulare ausfüllen, Kofferraum öffnen, Drogenschnüffelhund, Auto anmelden, Zollerklärung… und das an 4 Stationen immer aufs Neue. Und bei der Ausreise das gleiche Spiel nochmal! Unsere Gastgeber waren übrigens ganz erstaunt, dass wir so schnell durchgekommen sind – 3-4 Stunden Bearbeitungszeit sind wohl die Regel.

Gott sei gepriesen für SCHENGEN!

Herzliche Gastfreundschaft an unserer Schule in Hrodna, eine schöne Stadt und eine spannende Aufführung vor deutschlernenden Jugendlichen entschädigten uns dann übrigens für die Einreisemodalitäten. Und das weißrussische Fernsehen war auch da!

Jetzt sind wir auf dem Weg nach Warschau, Polen.

Europa-Tournee, Station 8: Die weißen Stränder der Ostsee

  • 10 Mai. 2019

Nach Klaipeda hatte uns der „Verein der Deutschen“ eingeladen. Der Verein repräsentiert die Deutschsprachige Minderheit in Litauen. Die ca. 3200 Einwohner*innen sind ein Überbleibsel der wechselvollen Geschichte Litauens.

Das war eine schöne Abendvorstellung im städtischen Kulturzentrum, das mit etwa 100 Besuchern fast ausverkauft war. An den Reaktionen merkten wir, wie sehr das Publikum es genoss, einmal ein Theaterstück in der Muttersprache sehen zu können – so viele ehrliche und befreite Lacher, und lang anhaltender Applaus.

Eine weitere schöne Überraschung für mich: Wer bei uns weiß schon, dass die schönsten Strände der Ostsee ausgerechnet in Klaipeda zu finden sind? Kilometerweiße blütenweiße Sandstrände – fast glaubten wir uns in der Karibik. Die besten Seiten des Tourlebens!

Morgen geht es leider schon wieder weiter… nach Hrodna in Weißrussland.

Ensemble

Sonni Maier

INTENDANZ

„Ich mache Theater – nicht, um ’nur‘ zu unterhalten, sondern um wachzurütteln, um zu sensibilisieren für Missstände in unserer Welt und unserem direkten Umfeld.“

Andy Little

„Theater ist Kommunikation. Kommunikation ist Leben. Leben ist Leidenschaft. Theater ist Leidenschaft.“

Karolin Blumenstengel

„Theater ist Leidenschaft, auch Adrenalin gehört immer dazu.“

Elias Engels

„Theater bedeutet für mich: Freiheit des Geistes und der Sprache.“

Simone Brunnstein

„Theater berührt mich tief in der Seele. Leider habe ich keinerlei schauspielerisches Talent. Zu organisieren und planen schon. Daher sitze ich ja im Büro!“

Martin Mohanty

„Es treibt mich an, einer Message durch klangliche Untermalungen eine maximale Wirkung zu verleihen!“

Stefanie Linnenberg

„Bühne – Bretter, die die innere Welt verändern. Die Bühne ist der Treffpunkt von Kunst und Leben.“

Tobias Vorberg

„Was Theater für mich bedeutet? Eine einzigartige Kommunikationsplattform, um übers Geschichtenerzählen Themen anzustoßen, die wichtig sind.“

Fritzi Eichhorn

„Theater bewegt, berührt und ist echt, ohne STOP oder PAUSE Taste. Keine App zum Runterladen, sondern Geschichten zum Mitlachen, Miterleben und Miteinandersein!“

Maja Rodigast

„Was mich am Theater motiviert? …Motivierendes Theater… Zuschauer die mehr als zuschauen… Man sagt nicht nur: ‚Applaus ist das Brot des Künstlers‘, es stimmt auch!“

↑ TOP