Theaterstücke

Gretchen reloaded
#bewerben

Theater Sonni Maier

Seit 2008 schreiben, inszenieren und spielen wir Theaterstücke zu gesellschaftlichen Problemthemen für Jugendliche.
Als Tourneetheater bringen wir Theater dorthin, wo normalerweise keins stattfindet: In die Schulen, Jugendzentren, Kirchen, Turnhallen, und, ja, ab und zu auch mal in die Theaterhäuser!

Unser Engagement führt uns quer durch die Republik: Bereits über 1.500 Aufführungen in ganz Deutschland und 20 weiteren europäischen Ländern. Einladung zu diversen Konferenzen, Kongressen und Festivals. Ausgezeichnet mit dem Deutschen Fair Trade Award 2016.
Gründerin und Leiterin ist Sonni Maier, B.A. Theaterwissenschaftlerin und Pädagogin, seit 2001 bundesweit als Regisseurin, Schauspielerin und Autorin tätig. Seit 2014 ist „Künstler für Gerechtigkeit e.V.“ unser Träger.

Lernen Sie uns und unsere Theater-Wunderwelt kennen – wir kommen gerne auch zu Ihnen!

News

Danke nach Witten und Ingersheim!

  • 02 Apr. 2020

Wir sagen ganz lieben Dank für eure wunderbare Unterstützung!

Frau M. aus Ingersheim sagt, dass sie öfter an Künstler in dieser schwierigen Zeit denke, und hat uns spontan 150 Euro gespendet.

Frau K. und Frau S. aus Witten wollten eigentlich im Mai zusammen ins Theater gehen. Da die Vorstellung ausfällt, haben sie sich dazu entschlossen, die 90 Euro stattdessen an uns zu spenden.

Herzlichen Dank, ihr drei!

>> Spendenkonto

Danke nach Königsfeld!

  • 27 Mrz. 2020

Wir sind tief bewegt: Das Lehrerkollegium der Zinzendorfschulen in Königsfeld/Schwarzwald hat spontan eine Sammlung für uns gemacht, um unser Theater in dieser schweren Zeit zu unterstützen. 900 Euro (!) sind auf diese Weise zustande gekommen. Tief bewegt sagen wir Danke für die Solidarität, vor allem an die Initiatorin Frau K.!

Wir werden die Spende wie versprochen unter unseren 9 Ensemblemitgliedern aufteilen.

>> Spendenkonto

Neues Projekt: KUNSTVIRUS! Ein Künstler*innen-Kettenbrief

  • 27 Mrz. 2020

Leute, die Lage ist ernst, aber nicht hoffnungslos! Wir Künstler und Künstlerinnen haben gerade viel Zeit. Und die Welt ist voll von Inspirationen – und Menschen, die Hoffnung brauchen.

Deshalb haben wir uns ein neues Projekt ausgedacht: Mit unserem „Künstler*innen-Kettenbrief“ setzen wir einen Kunstvirus in die Welt, der viele Menschen mit Kreativität und Hoffnung infizieren soll!

>> Mehr lesen und mitmachen…

Die Virenpanik trifft uns freie Theatermenschen besonders hart

  • 17 Mrz. 2020

Nun hat es auch uns erwischt. Der Virus? Achwas! Wir sind gesund, besonnen und stehen den ganzen Panikmachern und Hamsterkäufern eher ratlos gegenüber. Aber: Veranstaltungen sind verboten, Schulen sind geschlossen… Das trifft uns hart. Über 40 unserer Aufführungen wurden bereits abgesagt.

Wir 9 freien Künstler*innen leben ausschließlich von unseren Aufführungen. Und 5 Monate ohne Aufführungen bedeuten für uns: 5 Monate kein Geld. Kein Geld fürs Abendessen, kein Geld für die Miete, kein Geld für die Versorgung unserer Kinder und Familien.

Wer uns gerne seine/ihre Solidarität zeigen möchte: Wir freuen uns über eine Spende. Da wir vom Finanzamt Witten als gemeinnützig anerkannt sind, kann man die von der Steuer absetzen. Hier gehts zum >> Spendenkonto.

Alle eingehenden Spenden teilen wir solidarisch unter allen 9 Ensemblemitgliedern auf.

Bitte bleibt entspannt!

  • 15 Mrz. 2020

Die Corona-Panik erfasst gerade alle. Unsere Regierung, unsere Medien, unsere Nachbarschaft.

Bitte bleibt besonnen und lasst euch nicht von der Hysterie anstecken! Unsere Gesellschaft befindet sich gerade in einem Zustand der Panik. Und Panik macht blind.

Nüchtern betrachtet, ist Corona nämlich die gewöhnliche jährliche Grippe-Welle: Obwohl es durch die verstärkte mediale Berichterstattung anders wirkt, sind die Infizierten- und Todeszahlen genauso hoch wie in den Vorjahren (selbst in Italien!). Die Panik lässt die Bedrohung größer erscheinen als angebracht wäre. Und sorgt erst für überlastete Krankenhäuser.

Gesundheitsfürsorge ist wichtig und richtig. Was mir aber wirklich Sorgen macht, ist die massive Einschränkung der Bürgerrechte, die hier mal eben durchgesetzt und von uns allen kritiklos akzeptiert wird.

Also: Bewahren wir die Ruhe und hinterfragen wir besonnen allzu hysterische Medienmeldungen. Und: Schalten wir die Live-Ticker aus, denn die verstärken nur die Panikstimmung.

Wir freuen uns auf unsere Europa-Tour!

  • 01 Mrz. 2020

Im Mai geht es wieder los und wir machen Europa unsicher! Mit unseren Theaterstücken „Zaun im Kopf“ und „druck.“ sind wir zu Gast in 7 Ländern: Frankreich, Spanien, Großbritannien, Belgien, Österreich, in den Niederlanden und im Fürstentum Liechtenstein!

Auf unserer 8000 Kilometer langen Tournee werden wir auch Metropolen wie London, Brüssel und Barcelona kennenlernen.

U.a. das Ministerium für Kultur und Wissenschaft NRW hat dies durch seine Einladung wieder möglich gemacht. Wir freuen uns schon sehr und werden berichten!

UPDATE: Ob die Europa-Tour durch die Corona-Maßnahmen stattfinden kann, ist derzeit leider fraglich…

Ensemble

Sonni Maier

INTENDANZ

„Auf Augenhöhe mit dem jugendlichen Publikum – Blickwechsel ermöglichen, die ein Leben verändern können. Deshalb haben wir diese Spielzeit unter das Motto „Augenblick!“ gestellt.“

Simone Brunnstein

„Es sind nicht immer die ganz großen Momente oder Ereignisse, sondern manchmal nur ganz kleine stille Augenblicke, die unser Leben verändern! Diese Augenblicke bleiben für immer.“

Tobias Vorberg

„Der wache Blick des Auges auf die Welt. Ein Augenblick des Glücks. Leider nie Dauerzustand.“

Martin Mohanty

„Die großen Augenblicke in unserem Leben sind die, in welchen wir getan haben, was wir uns nie zugetraut hätten.“

Elias Engels

„Verweile nicht zu lang in der Zukunft, denn die Zukunft bleibt. Der Augenblick ist vergänglich.“

Fritzi Eichhorn

„Die größte Herausforderung für mich besteht darin JEDEN Augenblick des Lebens willkommen zu heißen, egal was er bringen mag. Das Leben anzunehmen, in der Gegenwart präsent und im Jetzt zu sein!“

Stefanie Linnenberg

Augenblick: Nu. Jetzt. Chance. Minute. Moment. Atemzug. Sekunde. Momentan. Weilchen. Gegenwart. Zeitpunkt. Gelegenheit. Möglichkeit. P.S.: Fürs Leben und Kreuzworträtsel anzuwenden :-))“

Marcel Gewehr

„Theater schafft es, das Publikum voll und ganz im Augenblick sein zu lassen. Keine Handys, kein Internet, keine Ablenkung… Zeit zum „da sein“.“

Maja Rodigast

„Im Moment sein, auf der Bühne = spielen = sich sehen = andere erkennen und denken: He, Augenblick mal!“

↑ TOP